Aktuelle Situation

Die Lage in Bezug auf die Burggebäude und ihre Erhaltung hat sich leider weiterhin nicht zum Guten entwickelt. Es besteht offensichtlich nach wie vor kein Interesse des Besitzers, die Anlage sachgerecht zu erhalten und zu pflegen:

Die kümmerlichen „Reparaturen“, die bisher unter der Ägide des Eigentümers durchgeführt worden sind, haben nachweislich (laut Feststellung des Bundesdenkmalamtes) an der Burg mehr Schaden als Nutzen angerichtet. Besonders wichtige Sanierungsmaßnahmen an sehr gefährdeten Bauteilen blieben weiterhin konsequent unerledigt. Dies ist aber nicht verwunderlich, hat sich doch der Burgbesitzer während seiner nun schon 18 Jahre währenden Eigentümerschaft noch nie darum gekümmert. Nötige profunde und geeignete baufachliche Informationen und Hilfestellungen (die vom Burgverein Gösting kostenlos zur Verfügung gestellt worden wären) haben ihn noch nie interessiert.

Besonders gefährdet sind zurzeit das Fundament des Apsidenturmes, der seit Jahren bestehende Abbruch im Bereich des Toilettendachs und die Bergfried-Basis an der Westseite sowie das Bergfried-Planum, das undicht ist. Der weiterhin schlechte Zustand des inneren Burgweges spricht definitiv auch gegen ein Interesse des Besitzers an einem stilgerechten und sauberen Zugang zu seiner Burg.

Schlimm ist der üppigst wuchernde Bewuchs rund um die Burg: Wenn das ungezügelte Wachstum im direkten Burgbereich und in der Burgumgebung weiterhin so heftig fortschreitet, wird die Burg bald nicht mehr zu sehen sein; katastrophal werden sich die übermäßige Vegetation und ihre Wurzeln aber vor allem auf das Mauerwerk auswirken und dort irreversible Schäden anrichten.

Die folgenden Fotos zeigen einen Teil der seit Jahren herrschenden erschreckenden Zustände auf der Burgruine Gösting, die die mangelhaften Erhaltungsmaßnahmen für die Burganlage seitens des Burgbesitzers erkennen lassen.

 

Bild-01

Die Burg ist kaum zu sehen.

Bild-02

Wucherndes Grün im Knappenhaus.

Bild-03

„Botanischer Garten“ im Palas.

Bild-04

Zugewachsener Innerer Burgweg.

Bild-05

Obere Burg versteckt im Bewuchs.

Bild-06

Eiszapfen im undichten Bergfried.

Bild-07

Bodenschaden im 3. Bergfriedgeschoß.

 Bild-08

Bergfried-Westseite: Bröckelndes Fundament.

 Bild-09

Fundamentausbruch Apsidenturm-Ostseite.

Bild-10

Ausbruch Toilettendach.

Bild-11

Ungepflegter Burgweg.

Bild-12

Überwachsener Aufgang zur Burg.